Besetzung

Martin Weiske  –  Musikalische Leitung

ab 1988 Trommelunterricht
1990 – 1997 Unterricht bei Bernd Bittner / Musikschule Meißen
1997 – 2001 Studium „Drums“ Bereich Jazz/Rock/Pop bei Siegfried Ludwig, Günther „Baby“ Sommer, Sven Helbig / Hochschule für Musik „Carl Marie von Weber“ Dresden

ab 1990 Schlagzeuger in unserem Orchester
ab 2014 Bassist in unserem Orchester

1993 – 1997 erste eigene Band „Ohne Gewähr“
1994 – 1999 Schlagzeuger in der Landesjugendbigband Sachsen

aktuell:
seit Nov. 2008 musikalischer Leiter in unserem Orchester
Schlagzeuger im „Dresdner Salonorchester“ und in anderen Bands und Orchestern im Umland
Schlagzeuglehrer am Heinrich-Schütz Konservatorium Dresden

Arrangeur und Komponist – schreibt eigene Rockopern und arrangiert viele Stücke für uns

 

Die Querflöte

…ist ein Holzblasinstrument,
von asiatischer Herkunft und taucht in Europa im 10./11. Jh. erstmals auf.
Die Flöte ist ein Kernspaltinstrument, d.h. der Ton wird erzeugt, indem ein Luftstrom gegen eine scharfe Kante geleitet wird. Dabei bilden sich Wirbel, die den Schneideton stabilisieren. Als heutige Orchesterquerflöte findet fast ausschl. die 1832 von T.Böhm konstruierte Böhm-Flöte Verwendung.

Leonie und Bianca

 

Die Klarinette

..ist ein Holzblasinstrument,
welches um 1700 von J.Ch. Denner mit zunächst nur zwei Klappen entwickelt wurde.
Die Mechanik wurde immer weiter entwickelt und seit ca. 1900 wird mit 22 Klappen gespielt.
Zuerst als Nebeninstrument, wird Sie nach 1750 bald als eigenständiges Orchesterinst. und solistisch eingesetzt. Der Ton wird mit dem Rohrblatt erzeugt, welches mit einer Schnur oder Blattschraube befestigt wird und das Mundstück verschließt.

Bettina, Vivien, Wilhelm und Janet (Emma, Maria)*

 

Das Saxophon

…ist ein Holzblasinstrument,
dass 1841 von Adolphe Sax entwickelt wurde. Es vereint die Vorzüge von Blech- und Holzblasinstrumenten und fand bald Einzug in die Militärmusik. Seit 1920 wichtiges Jazzinstrument.
Das Sax ist aus Blech und wird wie die Klarinette über ein Rohrblatt angespielt. Das Klappensystem ähnelt dem der Oboe.
Bei uns werden Sopran-, Alt-, Tenorsaxophone gespielt, manchmal auch ein Baritonsax.

Ina, Micha, Stephan, Heike und Katharina

Die Trompete

..ist ein Blechblasinstrument,
dessen Geschichte sich bis ins Jahr 4000 v. Ch. zurückverfolgen lässt. Durch Kreuzzüge kam das Instrument im 12. Jh. nach Europa.
Zuerst waren nur vier Naturtöne, später sechs bis acht spielbar.
Um 1820 wurde die uns heute bekannte, voll melodiefähige Ventiltrompete entwickelt mit einer Rohrlänge von 120 cm.

Das Flügelhorn

…ist ein Blechblasinstrument,
deren Vorläufer in Frankreich bereits seit dem 12. Jh. als Signalhorn verwendet wurde. Deutsche und englische Infanterieeinheiten entwickelten um 1800 Instrumente mit Ventilen.
Heute wird das Flügelhorn, mit seinem weichen und vollen Klang, fast ausschließlich in der Blasmusik verwandt und spielt neben der Trompete die melodiebetonte Rolle.

 

Uwe, Simon, Lenny und Stefan

Das Tenorhorn

…ist ein Blechblasinstrument.
Es entsteht im 19. Jh., da es in der entwickelnden Militär- und Regimentsmusik an tiefem Blechblasinstrumenten mangelt.
Es besteht aus einem etwa 267 cm langen konisch verlaufenden Rohr.
Durch seinen weichen und vollen Ton ist es in der Blasmusik unentbehrlich.
Die Tenorhornstimme ist im Violinschlüssel notiert.

 Das Bariton

…ist ein Blechblasinstrument
und fast identisch dem Tenorhorn.
Das Instrument ist breiter gebaut, hat einen größeren Trichter und wird meist durch ein größeres Mundstück angeblasen.
Dadurch klingt es noch grundierender und voller als das Tenorhorn.
Die Baritonstimme ist im Bassschlüssel geschrieben.

Michael, Matthias, Felix, Ansgar und Florian

Die Posaune

…ist ein Blechblasinstrument,
welches sich vermutlich aus der Zugtrompete entwickelt hat.
Seit dem 17. Jh. werden nur noch Alt-, Tenor- und Bassposaunen verwendet, davor gab es einen ganzen Posaunenchor.
Wird der Zug stufenlos gezogen und ändert sich somit die Tonhöhe gleitend, nennt man dies Glissando.

Mario*

 

Die Bassgitarre

…ist kein Blasinstrument.
Als Bassgitarre wurde ursprünglich die in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstandene Kontragitarre bezeichnet, eine Form der Gitarre, die zusätzlich zu den sechs Griffsaiten noch fünf bis zwölf Basssaiten auf einem zweiten, bundfreien Griffbrett hat.

Das Schlagzeug

…ist auch ein Instrument.
Trommeln gehören zu den ersten Instrumenten der Menschheit.
Seit dem Mittelalter gibt es ein- aber auch zweifellige Trommeln. Die kleine wie auch die große Trommel gelangten im 17. Jh. ins Orchester.
An der Unterseite der kleinen Trommel befinden sich Schnarrseiten, die den charakteristischen Klang erzeugen.

Martin, Julius und Denni

* ohne Bild